Arnulfsfest

Arnulfsfestival 2023

Erstmalig! Das Arnulfsfest kommt nach dreijähriger Pause als Arnulfsfestival mit Neuerungen in allen Gemeindeorten zurück. Vom 30. Juni bis 1. Juli 2023 bieten Vereine, Organisationen und Unternehmen Familien ein buntes Programm rund um Kultur, Kulinarik, Sport und Tradition.

Zum Arnulfsfestival 2023

Legende, Geschichte, Sage

Arnulf war ein unehelicher Sohn des Karolingers Karlmann aus der Beziehung zu Liutswind († vor 891), die vielleicht eine Schwester des nordgauischen Grafen Ernst war; es ist historisch nicht überliefert, ob Karlmann Arnulfs Mutter zu einem späteren Zeitpunkt noch heiratete. Arnulf wuchs auf der Mosaburch in Moosburg auf. Er wurde 876 zum „Präfekten der östlichen Marken“ (Ostmark) ernannt und war nach dem Tode seines Vaters ab 880 Herzog von Kärnten.

Nach erfolgreichem Kampf gegen seinen Onkel und Vorgänger Karl den Dicken wurde Arnulf am 11. November 887 zum ostfränkischen König gekrönt. 888 zog er nach Italien, um die nach dem Tode Karls an Berengar I. übergegangene italienische Königswürde für sich zu erringen. Berengar leistete ihm den Lehnseid, verlor seinen Thron jedoch 889 an Herzog Wido II. von Spoleto. Nach Widos Tod besetzte Arnulf 894 Oberitalien erneut, verlor es aber 895 wiederum an Berengar und an Widos Sohn Lambert. Erst nach Lamberts Absetzung 896 (er gelangte 897 nochmals an die Macht und starb 898) wurde Arnulf zum römisch-deutschen Kaiser gewählt und Ende Februar desselben Jahres von Papst Formosus gekrönt; allerdings wurde diese Krönung nach seinem Abzug aus Italien und dem Tode von Papst Formosus durch dessen Nachfolger Papst Johannes IX. 898 für „nichtig“ erklärt.

891 (nach anderen Quellen bereits 884) gelang ihm bei Löwen in Flandern ein entscheidender Sieg über die Normannen (Wikinger), der deren Raubzüge auf dem Reichsgebiet weitgehend beendete.

Wie andere Karolinger auch litt Arnulf wahrscheinlich an Epilepsie. Er starb 899 an den Folgen eines Schlaganfalls und wurde im Kloster St. Emmeram in Regensburg beigesetzt.

Gedenkstein

Unmittelbar vor dem Karolinger Museum in Moosburg, das die Erinnerung an die Karolingerzeit in Kärnten in seinen Räumlichkeiten bewahrt, steht dieser Gedenkstein an Arnulf von Kärnten, der hier geboren wurde und in Moosburg aufgewachsen ist.

Karolinger Museum

Karolinger MuseumIm zweigeschoßigen Museumsgebäude wird in zahlreichen Vitrinen die Geschichte der Karolingerzeit mit dem König und Kaiser „Arnulf von Kärnten“ präsentiert. Nach aufklärender Betrachtung der Funde von Ausgrabungen, römischer Keramik, alten Waffen, Urkunden und Schmuck kann man sich im Karolingergarten entspannt in diese Epoche zurückversetzen lassen.

Karolinger Museum
Krumpendorfer Straße 3
9062 Moosburg

Öffnungszeiten:
15. Juni bis 15. September
Montag bis Samstag:10:00 bis 12:00 h und 15:30 bis 18.30 h
Sonntag: 10:00 bis 12:00 h
Außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage (auch im Winter)
Eintritt: freiwillige Spende

Zuständigkeit und Kontakt

Norbert Pichler MAS MBA MLS

Norbert Pichler MAS MBA MLS

Amtsleitung
+43-4272-83400-21
+43-4272-83400-33